• TVG

Auf dem Weg zum ersten Auswärtssieg gegen die HC Elbflorenz II

Am vergangenen Wochenende schickte der TV Großwallstadt das Topteam aus Nußloch mit einer deutlichen 21:34-Niederlage nach Hause. Die Freude über den TVG-Erfolg war groß, aber Spieler und Verantwortliche wussten auch, dass dieser Sieg nicht über zu bewerten ist, da Nußloch einen gebrauchten Tag erwischte und nicht diese Leistung abrief, zu der das Team von Trainer Marc Nagel fähig ist. Doch egal wie, der TVG machte seine Sache sehr gut, hatte Ball und Gegner jederzeit im Griff und verbuchte die nächsten Zähler auf dem Habenkonto.


Es geht nach Dresden

Diese Woche geht es nach Dresden zum HC Elbflorenz II. Die Mannschaft steht nach sechs Spieltagen mit 2:10 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz. Die ersten drei Partien - in Großsachsen, zu Hause gegen Leipzig und in Groß-Bieberau gingen verloren. Danach kam der erste Sieg zu Hause gegen Bad Neustadt, doch die nächsten beiden Auswärtsspiele in Nußloch und in Oftersheim/Schwetzingen konnten erneut nicht erfolgreich gestaltet werden.


Respekt dem Gegner gegenüber

„Egal, wo der nächste Gegner in der Tabelle steht. Wir müssen jedem Team mit Respekt

gegenübertreten“, sagt TVG-Trainer Ralf Bader. Er wird auch gegen das Perspektivteam der

Elbflorenzer seine Jungs wieder akribisch einstellen und er erwartet von ihnen, „dass es jetzt unsere Hauptaufgabe ist, aus dem letzten Erfolgserlebnis zu lernen, unsere Leistung konstant abzurufen und nicht in Wellentäler abzufallen.“


Der kommende Gegner musste lange um den Aufstieg in die dritte Liga bangen, denn der Aufstieg hing vom Verbleib der ersten Mannschaft in Liga zwei ab. Und diese machte es bis zum Schluss der Runde spannend. Da der einstige Trainer Rico Göde in den Erstmannschafts-Kader aufgerückt ist, mussten sich die HC-Verantwortlichen nach einem neuen Coach umsehen. Dieser wurde in Andreas Bolomsky gefunden. Doch er ist nicht der einzige Neue. Eine richtig gute Verstärkung holte sich der HC mit Eric Meinhardt. Das Auer Urgestein schloss sich in der vergangenen Saison aus beruflichen Gründen dem HC II an (Referendariat an einer Dresdner Schule). Er kann dem Team mit seiner Routine und Erfahrenheit sehr weiterhelfen. Daher sagt auch Ralf Bader: „Er ist ein Spieler mit einer

sehr starken Qualität. Wenn er mitspielt, ist die Mannschaft gleich um eine Klasse besser.“


HC sieht sich in der Außenseiterrolle

Die Gastgeber hatten zu Beginn der Saison mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Zuletzt in

Oftersheim/Schwetzingen funktionierte das Zusammenspiel von Abwehr und Torhüter sehr gut und die Niederlage fiel knapp aus. Trainer Bolomsky sieht sein Team in der Außenseiterrolle, das sich aber den Aufstieg in die dritte Liga erkämpft und verdient hat. Doch er sieht auch durchaus Chancen auf den Klassenerhalt „und dafür werden wir Woche für Woche hart arbeiten“, so der Übungsleiter.


TVG will nachlegen

TVG-Trainer Bader und seine Mannschaft wollen nun in Dresden nachlegen und mit dem ersten Auswärtssieg nach Hause kommen. „ich erwarte nicht, dass meine Jungs fehlerfrei spielen. Es gibt immer gute und schlechtere Tage. Aber wir müssen unser Können, das wir haben, abrufen. Dazu sind wir im Stande und das muss klappen.“ Der Gegner ist von der individuellen Stärke ein Stück vom TVG entfernt. „Aber wir müssen unsere Leistung über 60 Minuten abrufen. Der HC hat eine gute Abwehr, ist sehr gut in den Gegenstößen. Wenn wir nicht konstant unsere Leistung bringen, dann werden wir dafür bestraft.“ Die Vorgabe ist gegeben. Jetzt müssen es die Jungs umsetzen, um mit einem Sieg nach Hause zu kommen.

0 Ansichten

© 2020 VERSION 2.6 by Loginfinity Online Marketing GmbH & TV Großwallstadt 

Kontakt I Impressum I Datenschutz

logo-2.png