• TVG

Der TV Großwallstadt eilt weiter von Sieg zu Sieg.

Am vergangenen Wochenende holten sich die Schützlinge von Trainer Ralf Bader gegen den HSC Bad Neustadt einen weiteren ungefährdeten und verdienten 34:23-Erfolg und bauten damit ihre Tabellenführung auf 23:5 Punkte aus. Damit verschaffte sich der TVG einen Drei-Punkte-Vorsprung gegenüber den ärgsten Verfolgern Nußloch, Leutershausen und Nieder-Roden.


Am Nikolausabend müssen die Großwallstädter nun gegen die HSG Bieberau/Modau antreten und das wird alles andere als einfach. Die Hausherren sind fulminant in die Saison gestartet, haben aber mittlerweile doch den einen oder anderen Punkt liegen gelassen. Mit 18:10 Zählern steht die Mannschaft von Trainer Thorsten Schmid auf dem fünften Tabellenplatz.


TVG-Trainer Ralf Bader sagte vor der Partie: „Für uns gibt dieses Spiel das absolute Highlight. Wir müssen nun auswärts beweisen, dass wir stabil genug sind auf dem Weg der nach oben führt. Wir müssen bei einem guten Gegner auswärts unsere Leistung abrufen, damit wir die Punkte mit nach Hause nehmen können. Meine Mannschaft wird erneut alles geben und mit viel Kampf und Leidenschaft der HSG entgegentreten.“


Das wird alles andere als leicht werden, denn die HSG kann sehr unangenehm verteidigen und sie versucht, das Angriffsspiel des Gegners früh zu stören. Ihr eigener Angriff weist einige Varianten auf und auch taktisch ist Groß-Bieberau gut aufgestellt.


Allerdings hat der Gegner ebenso mit Ausfällen zu kämpfen wie der TVG auch. Jan Winkler wird aufgrund seines Bänderrisses bis zum Jahresende ausfallen. Hinter Tom Spieß steht noch immer ein großes Fragezeichen. Sein Bruder Lars wird wohl wieder mit auflaufen.


Auch der Gastgeber kann personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Janko Kevic hat im letzten Spiel gegen Oftersheim/Schwetzingen die blaue Karte erhalten (blaue Karte bedeutet Disqualifikation mit Bericht, also wird der Spieler mindestens für ein Spiel gesperrt) und ist definitiv gegen den TVG nicht dabei. Hinter Jonas Ahrensmeier, Lucas Eisenhuth und David Rivic stehen noch Fragezeichen.


Doch TVG-Coach Ralf Bader lässt sich davon nicht blenden. Er weiß, dass die HSG - trotz einiger Ausfälle - über eine gute Mannschaft verfügt. Auf die beiden Rückraum-Rechten Jonas Dambach oder Till Buschmann sollte der TVG ein Auge haben. Aber auch Eric Schäffter oder Maximilian Bettin sind Aktivposten bei der HSG. Nicht zu vergessen Simon Brand. Er kam aus Babenhausen aus der Oberliga, hat sich gut in die dritte Liga eingefunden und ist sehr beweglich und schnell. Hinzu kommt ein guter Torhüter, der jedem Stürmer das Leben schwermachen kann.


Einer, der sich besonders auf das Spiel freut, ist Florian Bauer. Der Co-Trainer der Groß-Bieberauer hat den TVG in der zweiten Liga gecoacht, ehe sich der Verein kurz vor Saisonende von ihm getrennt hat. Jüngst hat er das Amt des Co-Trainers bei der HSG übernommen und sagt: „Ich denke, dass die Minuspunkte unserer Unerfahrenheit geschuldet sind. Wir haben zwar mindestens vier, fünf Punkte liegen gelassen, haben aber auch zum Beispiel gegen Nußloch oder Hanau gezeigt, dass wir es können“, so Bauer. Für ihn wird es „ein besonderes Spiel und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit den TVG-Jungs. Trotzdem wollen wir den TVG so lange es geht, ärgern und hoffen auf eine volle Halle

und eine gute Stimmung.“


#tvg #hobtse #comebackstronger #auswärtsspiel

0 Ansichten

© 2020 VERSION 2.6 by Loginfinity Online Marketing GmbH & TV Großwallstadt 

Kontakt I Impressum I Datenschutz

logo-2.png