© 2019-2020 VERSION 2.5 by Loginfinity Online Marketing GmbH & TV Großwallstadt 

Kontakt I Impressum I Datenschutz

  • TVG

Der TVG im Duell gegen die SC DHFK Leipzig II

Am vergangenen Wochenende spielte der TV Großwallstadt gegen die Gäste aus Hanau groß auf. Diese machten den Hausherren das Leben in einer intensiv geführten und von Spannung und Leidenschaft geprägten Partie schwer. Allerdings spielte der TVG in der zweiten Hälfte seine ganze Routine aus und brachte die nächsten beiden Punkte sicher auf die Habenseite.


Diese Woche müssen die Schützlinge von Trainer Ralf Bader bei der zweiten Mannschaft des Erstligisten SC DHFK Leipzig antreten. Nach 22 Spielen stehen die Leipziger mit 24:20 Punkten auf einem guten fünften Tabellenplatz. Trainer Enrico Henoch hat viele junge talentierte Spieler in seinem Team. Sie alle spielen einen erfrischenden Handball, allerdings fehlt in manchen Situationen noch die Erfahrung. Das macht sich auch in den Ergebnissen bemerkbar. Einmal wird hoch gewonnen, dann wieder hoch verloren. Einmal werden die Bälle im Angriff schnell hergegeben, dann wieder geduldig gespielt. Doch diese Auf und Ab’s sind bei so einem jungen Team normal. Aber Trainerfuchs Henoch lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen, damit sein Team erfolgreich ist.


Trotzdem darf der TVG die Hausherren keinesfalls unterschätzen. Im Hinspiel im Oktober hielten die Leipziger lange Zeit mit, doch der TVG setzte sich letztlich mit 30:26 durch. Die Aktivposten im Team der Hausherren sind unter anderem Kreisläufer Thomas Oehlrich, Rückraumspieler Jonas Hönicke, Elias Gansau oder Julius Meyer-Siebert.


„Die Leipziger haben ein gutes Team, ähnlich wie die anderen Bundesliga-Reserven auch. Für uns wird es sicher kein Spaziergang. Doch wenn wir erneut unsere Leistung abrufen und das spielen, was wir können, dann bin ich guten Mutes“, sagt TVG-Trainer Ralf Bader.

Marcel Engels trainierte nach dem Foul am vergangenen Wochenende wieder mit. Ob Ralf Bader diesmal auf seinen Kapitän Florian Eisenträger zurückgreifen kann, bleibt abzuwarten. Riskieren wird der Coach nichts. Tom Spieß wird, wie schon zuletzt, wieder dabei sein. „Bei ihm haben wir den Trainingsumfang etwas zurück genommen“, sagt Bader. Er war lange verletzt und soll Schritt für Schritt aufgebaut werden. Bei Lars Spieß und Jan Winkler verläuft der Heilungsprozess normal, doch es wird noch eine Weile dauern, bis es zu ersten Einsätzen kommt. Ansonsten kann Ralf Bader auf alle Spieler zurückgreifen und mit viel Selbstvertrauen im Gepäck die weite Reise nach Leipzig am Samstagfrüh antreten.


#tvg #hobtse #comebackstronger

457 Ansichten
logo-2.png