• TVG

Der TVG kämpft sich in der zweiten Hälfte zum souveränen Auswärtssieg

HSG Bieberau/Modau - TV Großwallstadt 23:31 (15:12). -

Der TV Großwallstadt ließ sich auch von den heimstarken Falken HSG Bieberau/Modau nicht

aufhalten und gewann auch diese Begegnung deutlich mit 31:23. Vor allem die zweite Hälfte war eine Demonstration und der TVG zeigte den Hausherren deutlich die Grenzen auf. Damit machte der TVG nicht nur den Auftakt zum 15. Spieltag, sondern behauptete auch souverän die Tabellenspitze.




Von Anfang an war die Stimmung in der Darmstädter Böllenfalltor-Halle gut und unter die 1600 Zuschauer mischten sich circa 150 TVG-Fans, die ihr Team lautstark anfeuerten. „Ich bin jedes Mal begeistert, wie unsere Fans hinter uns stehen. Das ist wirklich toll“, sagte TVG-Trainer Ralf Bader. Trotz der Unterstützung fanden seine Jungs zunächst nicht gut ins Spiel. Die HSG hingegen legte gleich gut los und führte schnell mit 3:0 und 8:4 (14.). Vor allem der schnelle und sehr wendige Simon Brandt, vor dem der TVG-Coach schon vor der Begegnung gewarnt hatte, machte seinen Jungs das Leben schwer. Er gewann fast jeden Zweikampf, schaffte Freiräume für seine Nebenspieler und durch die versetzte 5-1-Deckung der Gastgeber fand der TVG einfach seinen Rhythmus nicht. Trotzdem versuchten die Bader-Schützlinge alles, um den Rückstand wett zu machen. Der Coach stellte die Deckung um, ließ Marko Matijasevic vorgezogen spielen und von da an klappte es besser. In der 24.

Minute war der 10:10-Ausgleich da und drei Minuten später stand es 12:12. Doch kurz vor der Pause nutzten HSG-Kreisläufer Rivic und Rückraumspieler Marquardt ihre Chance. Als dann auch noch Robin Büttner per Siebenmeter traf, ging es mit 15:12 in die Halbzeit.


TVG-Coach Ralf Bader fand in der Pause die richtigen Worte und er sagte seinen Jungs, dass sie mit viel Selbstbewusstsein und Aggressivität verteidigen und die zweite Hälfte angehen müssen. Auch stellte er nach dem Wechsel die Abwehr wieder auf 6-0 um. So kam es, wie er es erwartet hatte. Seine Mannschaft fand einen super Start in die zweiten 30 Minuten und mit schönen Toren von Mario Stark, Kapitän Florian Eisenträger und Marcel Engels stand es schnell 15:15. „Von da an ging es nach oben“, sagte Ralf Bader anschließend. Die Hausherren begannen das Zweifeln, merkten, dass

sie den TVG nicht mehr „packen“ konnten. Zu konsequent und überlegen agierte der Gegner nun. Je länger gespielt wurde, desto besser wurde der Tabellenführer und die HSG fand überhaupt kein Mittel mehr gegen das druckvolle Spiel der Gäste. Als Lars Spieß in der 36. Minute die erste Führung für sein Team erzielte (17:16), war es endgültig um Groß-Bieberau geschehen. Die Gastgeber versuchten zwar alles, deckten zwischenzeitlich 4-2 oder 3-3. „Doch das hat uns alles in die Karten gespielt“, freute sich der TVG-Coach nach Spielschluss. Beim 21:20 (47.) für die Gäste machten diese mit einem starken Zwischenspurt mit dem 26:20 (53.) alles klar und bogen schon hier auf die Siegerstraße ein. Die HSG nahm zwar beim 22:27 noch einmal die Auszeit. Doch zu diesem Zeitpunkt war die Messe längst gelesen und der TVG zog einem ungefährdeten und aufgrund der zweiten

Halbzeit hochverdienten Sieg entgegen. „Wir haben die zweite Hälfte mit 19:8 gewonnen. Das war eine Demonstration von Willenskraft und Stärke“, machte Ralf Bader seiner Mannschaft ein großes Kompliment.



Einen Wermutstropfen gab es aber. Lars Spieß hat sich zwei Finger gebrochen und wird wohl für lange Zeit ausfallen. Nächste Woche muss der TVG bei der SG Leutershausen antreten.


Bieberau/Modau - Großwallstadt 23:31


HSG:

Khan, Juzbasic; Bauer, Schäffter 3, Dambach 1, Büttner 6/4, Buschmann 1, Rivic 1, Lebherz,

Marquardt 5, Wagner, Ahrensmeier 2, Brandt 3, Bettin, Fuhrig 1, Arnold.


TVG:

Redwitz, Adanir; Spatz 5/2, Engels 4, Eisenträger 8, Blank, Matijasevic 5, Bergau 1, Corak 1, Stark 4, Keck, L. Spieß 3, Wucherpfennig, Pfeifer, Hüttmann.


Zuschauer: 1600. - Schiedsrichter: Bendel/Schulte-Coerne. - Zeitstrafen: HSG 3, TVG 1. - Siebenmeter:HSG 4/4, TVG 3/2.


Spielfilm:

3:0 (4. Minute), 3:2 (9.), 6:3 (11.), 8:4 (14.), 9:5 (18.), 9:8 (22.), 11:11 (26.), 15:12 (30.); 15:15 (33.),

16:17 (36.), 18:21 (43.), 20:23 (49.), 20:26 (53.), 22:28 (57.), 23:31 (60.).


#tvg #hobtse #auswärtssieg

Bilder: Felix Müller

0 Ansichten

© 2020 VERSION 2.6 by Loginfinity Online Marketing GmbH & TV Großwallstadt 

Kontakt I Impressum I Datenschutz

logo-2.png