© 2019-2020 VERSION 2.5 by Loginfinity Online Marketing GmbH & TV Großwallstadt 

Kontakt I Impressum I Datenschutz

  • TVG

Der TVG bringt zwei Zähler aus Northeim mit nach Hause

Es wurde das erwartet schwere Stück Arbeit für den TV Großwallstadt, hier in Northeim zu bestehen. Doch die Jungs von Trainer Ralf Bader meisterten ihre Aufgabe sehr gut, denn genau diesen Kampf und dieses intensive Spiel hatte Ralf Bader erwartet. Dementsprechend hatte er seine Jungs eingestellt und diese nahmen letztlich mit 30:28 die Punkte mit nach Hause. „Für Northeim war es Abstiegskampf pur“, sagte er. „Die Northeimer haben mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Bandagen gekämpft und bis zum Schluss keinen Zentimeter nachgelassen.“



Nach Schlusspfiff freuten sich die Großwallstädter sehr über den Erfolg und der Trainer sagte: „Die Reaktion, wie sich jeder über den Sieg gefreut hat, zeigt mir, dass wir geerdet sind und nicht denken, dass wir jeden Gegner mit plus 15 Toren besiegen.“


Gleich zu Beginn der Partie überraschten die Hausherren mit einer 4:2-Deckung und versuchten, den Gast damit nicht in seinen Rhythmus kommen zu lassen. Vor allem im linken Rückraum und auf Rückraum Mitte wurde sehr offensiv gedeckt. Aber der TVG hat nach dem 2:2 in der fünften Minute gut verteidigt und hat seine Aufgabe im Angriff gut gelöst. So wurde aus dem 2:2 ein 7:2 und aus dem 7:4 ein 11:4 (18.). Die Gastgeber nahmen die Auszeit. Aber die Gäste agierten ruhig weiter. Alexander Pfeifer, der den verletzten Kapitän Florian Eisenträger auf der Außenposition ersetzte, erzielte das 14:9 und kurz vor der Pause das 15:11. So ging es in die Pause. Allerdings kassierte Dino Corak noch wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff eine Zwei-Minuten-Strafe. „Wir haben kurz vor dem Seitenwechsel zwei, drei Freie liegen gelassen, hätten gut und gerne noch ein paar Tore machen können“, sagte Ralf Bader.


Sofort nach Wiederanpfiff erzielten die Northeimer zwei schnelle Treffer und sofort flammte Hoffnung auf. Die Stimmung in der Halle war überragend und die NHC-Fans feuerten ihr Team lautstark an. So war es auch für die Schiedsrichter nicht einfach, sich von dem intensiv geführten Spiel nicht anstecken zu lassen.


Beim 15:16 in der 34. Minute wurde es erstmals eng für den Tabellenführer. Aber Dino Corak, Mario Stark und Michael Spatz waren es, die den alten Abstand wiederherstellten. In der Folge musste der TVG in Unterzahl agieren und der TVG-Coach war nicht ganz zufrieden damit, wie seine Jungs mit dieser Situation umgingen. Northeim nutzte dies auch sofort aus, kam wieder auf zwei Treffer heran. Erneut waren es Corak und Stark, die den Vorsprung vergrößerten. Beim 19:24-Rückstand in der 47. Minute nahm NHC-Trainer Carsten Barnkothe die Auszeit. Aber der TVG setzte noch einen drauf und beim 27:22 neun Minuten vor Schluss schien der Drops gelutscht. Doch weit gefehlt. Die Hausherren gaben nie auf, kämpften bis zum Umfallen und vor allem der Rückraum Rechte Efthymios Iliopoulos war mit insgesamt neun Toren nicht aufzuhalten. In der 53. Minute sah Goran Bogunovic den roten Karton nach einem Schubser an seinem Gegenspieler. Der NHC kam danach noch einmal näher (27:29). Aber der Spitzenreiter verwaltete in den letzten Minuten den Vorsprung und nahm den Sieg mit nach Hause. „Es war ein sehr guter Test in einer sehr hitzigen Atmosphäre für uns. Wir haben jederzeit die Nerven behalten und meine Jungs freuten sich nach Spielschluss zu recht über diesen Erfolg“, so Bader. Am Freitag muss seine Mannschaft zum Spitzenspiel beim Zweiten HSG Rodgau Nieder-Roden antreten. Ralf Bader hofft, dass er bis dahin den einen oder anderen Verletzten wieder mit an Bord hat.



TVG vs. HSG Hanau

Samstag 29.02.2020 um 19:30 Uhr

Sei dabei und sichere Dir Deinen Wunschplatz: Tickets



Die Statistik:

Northeim - Großwallstadt 28:30


NHC: Ullrich, Martinovic, Wenderoth; Iliopoulos 9, Lange 1, Seekamp 3, Springer 1, Hempel 1, Wilken, Gerstmann 4, Bode 1, Buhinicek 1, Stoepler 3/1, Wodarz 4.


TVG: Redwitz, Adanir; Spatz 8/1, Engels 5, Matijasevic 4, Bogunovic, Bergau, Corak 4, Stark 6, Keck, Pfeifer 3, Hüttmann.


Zuschauer: 380. - Schiedsrichter: Kittel/Scharfe. - Zeitstrafen: NHC: 4; TVG 5. - Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Goran Bogunovic in der 53. Minute nach einem Foul. - Siebenmeter: NHC 1/1; TVG 1/1. -


Spielfilm:

1:1 (2. Minute), 2:2 (4.), 2:7 (10.), 4:7 (12.), 4:11 (18.), 9:14 (26.), 11:15 (30.); 13:15 (32.), 15:16 (34.), 15:19 (38.), 17:19 (39.), 17:21 (42.),19:23 (45.), 21:25 (49.), 22:27 (51.), 24:27 (53.), 27:29 (58.), 28:30 (60.).


Fotos: Felix Müller

#tvg #hobtse #comebackstronger


316 Ansichten
logo-2.png